Tod durch Schuss


Cover
Bettina Mittelacher; Klaus Püschel
Tod durch Schuss
Die Wahrheit ist der beste Krimi

Mit einer Maschinenpistole durchsiebt ein Mann seine Frau und erschießt danach noch zwei weitere Opfer. In einem Lokal wird eine Leiche einbetoniert. Und wenige Meter neben dem Toten, in dessen Körper eine Kugel steckt, nehmen die ahnungslosen Restaurantgäste ihr Dinner ein. „Der tut mir nichts!“, sagt eine junge Frau über ihren Lebensgefährten. Doch sie hat sich getäuscht. Schließlich fesselt er sie und jagt der wehrlosen Frau eine Kugel in den Leib. Neben ihr stirbt ihr geliebter Hund. Und der „St.Pauli-Killer“ erklärt, er erledige seine Mord-Aufträge als „Job wie jeder andere.“ Er tönt, er habe „acht Menschen umgebracht. Von Flensburg bis Salzburg. Von hinten hab’ ich ihm das Ding an die Birne gehalten.“
Wie eine Kugel auf einen Menschen abgefeuert wird, finden Rechtsmediziner auch ohne das Geständnis des Täters heraus. Im Obduktionssaal analysieren sie Schusskanäle, feinste Spuren und die Zerstörung, die ein Projektil angerichtet hat. In ihrem Buch schildert das Autorenduo mit Rechtsmediziner Klaus Püschel und Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher außerdem Fälle wie den Mord auf dem Kiez im Stil der Mafia, die Verbrechensserie des NSU und einen Mord, dem „Sieben auf einen Streich“ zum Opfer fallen.
ISBN: 978-3-8319-0824-0
208 Seiten
Format: 12 x 20 cm; Klappenbroschur
Preis: 14.00 EUR (D), 14.40 EUR (A)

Autorenportrait

Bettina Mittelacher
Die Journalistin Bettina Mittelacher hat sich auf die Schilderung von Kriminalfällen spezialisiert. Die Ur-Ur-Enkelin des Dichters und Juristen Theodor Storm ergründet als Gerichtsreporterin die Psyche von Verbrechern und berichtete über spektakuläre Prozesse wie das Attentat auf Tennisspielerin Monica Seles, das Zugunglück von Eschede, Verbrechen an Kindern und den Säurefassmord. Bettina Mittelacher schreibt Justizkolumnen für das Hamburger Abendblatt.

Autorenportrait

Klaus Püschel
Prof. Dr. Klaus Püschel wurde 1983 in Rechtsmedizin habilitiert und 1985 zum Professor berufen. Er sieht sich als Arzt für die Schattenseiten des Lebens; die Opfer sind seine Patienten. „Kein Fach ist so lebendig wie die Rechtsmedizin“, sagt Püschel, der von 1991 bis 2020 Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin war und deutschlandweit sowie international als Kapazität auf dem Gebiet der Forensik gefragt ist. Püschel ist Ehrenkommissar der Hamburger Polizei und Autor zahlreicher Fachbücher.
Zurück